Herbert Tschäpe
* 15.01.1913 Schöneberg
† 27.11.1944 Brandenburg-Görden   (hingerichtet)

Bauarbeiter, Spanienkämpfer, Häftling in Sachsenhausen, nach erfolgreicher Flucht Mitglied der Widerstandsgruppe Saefkow in Berlin, Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime



Briefmarke: DDR, Erstausgabe 6. Februar 1961, Wert 25 Pfennig

Unter den rein kommunistischen Widerstandsgruppen in Deutschland (vor der Gründung des NKFD) ist besonders die Berliner Gruppe Anton Saefkow - Jacob
Bästlein sowie die Gruppe Uhrig (verkörpert die illegale KPD-Führung) zu nennen. 

Die Widerstandsgruppe Robert Uhrig hat etwa 200 Mitglieder und feste Stützpunkte in Berliner Betrieben. Sie hat enge Kontakte zur Roten Kapelle.

Die Gruppe Uhrig wird im Februar 1942 verhaftet, viele werden zum Tode verurteilt und hingerichtet.

Die Anton Saefkow-Jacob Bästlein- Gruppe arbeitet seit 1933 in der Illegalität mit über 50 illegalen Betriebszellen der KPD. Besonders wirkungsvoll wird sie in Berlin von 1940 bis 1942 .Zur Gruppe gehören ua. Herbert Tschäpe, Judit Auer, Otto Marquard. Ab Herbst 1943 stellt die Gruppe die zentrale operative Leitung der KPD in Deutschland wieder her - insbesondere in Person von Anton Saefkow und Franz Jacob (mit Verhaftung der Gruppe Uhrig war sie 1942 verlorengegangen).
Bis zum Sommer 1944 kann die Organisation in fast allen Berliner Rüstungsbetrieben illegale Gruppen bilden. Anton Saefkow und Franz Jacob werden im Juli 1944 verhaftet und am 18.09.1944 durch die Klassenjustiz hingerichtet.

In den Jahren 1973-1975 werden viel Strassen, Plätze und Schulen in der DDR nach Mitgliedern oben genannter Gruppen benannt.
  

zurück zu Aktuelles